Lesen zu Hause – 8 Tipps

Wie Sie Ihrem Kind helfen können ein guter Leser/ eine gute Leserin zu werden¹



1. Lesen Sie Ihrem Kind regelmäßig vor

  • Suchen Sie einen ruhigen, gemütlichen Ort zum Vorlesen.
  • Wählen Sie günstige Augenblicke zum Vorlesen. Besonders geeignet ist der Abend.
  • Lesen Sie möglichst jeden Tag zur gleichen Zeit vor.
  • Versuchen Sie mit Engagement vorzulesen.
  • Nehmen Sie sich immer etwas Zeit für Gespräche im Anschluss an das Vorlesen. Erzählen Sie Ihrem Kind, was Sie selbst früher gern gelesen haben.

2. Finden Sie die (Lese)Interessen Ihres Kindes heraus

  • Wählen Sie dabei Kinderbücher aus, die auch Ihnen Spaß machen. Ein Kinderbuch, das nur Kindern gefällt, ist kein gutes Kinderbuch.²

3. Lassen Sie bei Ihren Lieblingsgeschichten ein Aufnahmegerät mitlaufen

  • So kann Ihr Kind die Geschichten hören – in Ihrer Stimme – auch wenn Sie selbst einmal keine Zeit zum Vorlesen haben.

4. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind zu Hause einen ruhigen und gemütlichen Leseplatz hat

  • Der Fernseher sollte während der Lesezeit Ihres Kindes nicht eingeschaltet sein.

5. Besorgen Sie Ihrem Kind Bücher zu Film-Hits oder zu Lieblingshörspielen

  • Auf diesem Weg lässt sich bei vielen Kindern Leseinteresse wecken.

6. Schenken Sie Ihrem Kind ein Zeitschriften-Abo

  • Dieser Geschenk-Tipp – z.B. zum Geburtstag oder zu Weihnachten – wird sicher auch gerne von Verwandten angenommen.

7. Besuchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind Bibliotheken und Buchhandlungen in Ihrer Nähe

  • Ihr Kind wird dort das breite Angebot und die Atmosphäre genießen.

8. Planen Sie hin und wieder eine Familien-Lesestunde

  • Bei Tee und Keksen liest jeder, was er mag: Geschichtenbücher, Romane, Sachbücher, Zeitungen, Zeitschriften, Comics,…

¹ vgl. „Stiftung Lesen“, „Die Zeit“ 29.04.04 Nr.19, „Praxis -Box-Lesen“ Schroedel
² Unter www.stiftung-lesen.de erhalten Sie wertvolle Leseempfehlungen