SACHUNTERRICHT

Im Sachunterricht erwerben die Kinder Kompetenzen, die ihnen die Auseinandersetzung mit ihrer Lebenswelt ermöglichen und die Grundlagen für zukünftiges Lernen darstellen.

Die Gestaltung von Lernprozessen im Sachunterricht berücksichtigt die Wahrnehmungs- und Denkweise und die Lernvoraussetzungen der Kinder. Die Grundlage bildet dabei ein Lernen, das eng mit der Aktivität der Kinder verbunden ist und ein Lernen durch Erfahrung ermöglicht. Der Erwerb von Orientierungswissen und Methodenkompetenz wird insbesondere über das Handeln aufgebaut. Die Entwicklung einer Fragehaltung und der Austausch in Gesprächen liefern die Basis für Nachdenklichkeit.

Der Sachunterricht knüpft an die Erlebnisse, die Vorerfahrungen und die Erklärungsmuster der Kinder an. Die Interessen der Kinder werden ebenso berücksichtigt wie die jeweiligen Gegebenheiten unserer Schule und der Schulumgebung. Aktuelle Themen im lebensweltlichen und gesellschaftlichen Umfeld der Kinder werden aufgegriffen und für den Kompetenzerwerb im Sachunterricht genutzt.

Erkundungen außerhalb des Klassenzimmers, Unterrichtsgänge zu außerschulischen Lernorten, die Beteiligung der Kinder an Aktionen und örtlichen Ereignissen sind feste Bestandteile des Unterrichts. Die Kinder setzen sich im Unterricht aktiv forschend mit den Phänomenen von Natur und Umwelt und einer sich wandelnden Gesellschaft auseinander. Ausgehend von Primärerfahrungen erhalten sie vielfältige Möglichkeiten zum Suchen, Sammeln, Ordnen, Entdecken, Forschen, Konstruieren und Bauen. Wesentliche Bestandteile des Sachunterrichts sind deshalb Originalbegegnungen, Beobachtungsaufträge, Erkundungen, Expertenbefragungen vor Ort und eigene Versuche. Auch der Schulgarten stellt einen wichtigen Erfahrungsraum dar.

Die Lernarrangements ermöglichen selbstständiges, individuelles und eigenverantwortliches Lernen. Das bereitgestellte Material ist auf das unterschiedliche Lernvermögen und das unterschiedliche Leistungsniveau der Kinder abgestimmt. Die Kinder arbeiten zunehmend auch gemeinsam mit anderen Kindern. Sie erhalten die Möglichkeit, ihre Handlungsabsichten und -pläne zu entwerfen und zielgerichtet umzusetzen. Sie dokumentieren und präsentieren ihre Lern- und Arbeitsergebnisse auf vielfältige Weise. Diese werden in einen wertschätzenden Rahmen gestellt, der zu neuen Lernaktivitäten anregt.